WER IST "STADTMARKETING FÜR WETTER E.V."?

Der Verein Stadtmarketing fĂŒr Wetter e.V. setzt sich seit vielen Jahren (1995) fĂŒr die PrĂ€sentation des Standortes Wetter und die gezielte Imagepflege sowie fĂŒr die Verbesserung der AttraktivitĂ€t der Stadt Wetter (Ruhr) gegenĂŒber BĂŒrgern der Stadt Wetter (Ruhr), BĂŒrgern des Umlandes, ansĂ€ssigen sowie ansiedlungswilligen Unternehmen ein. Der Verein will hierzu durch ideelle, sachliche und/oder finanzielle UnterstĂŒtzung geeigneter Veranstaltungen im kulturellen, sportlichen, wirtschaftlichen, sozialen und/oder ökologischen Bereich beitragen. Der Verein kann auch sonstige zur Erreichung des Vereinszweckes geeignet erscheinende Maßnahmen durchfĂŒhren (z. B. Planungs- und Arbeitshilfen, Veröffentlichungen und Ă€hnliche Leistungen).

KONTAKTINFORMATIONEN

Alle die Mitgliedschaft in unserem Verein betreffenden Rechte und Pflichten sind in der Satzung vom 5. Juli 1995 niedergeschrieben.

  • § 1

    Name und Sitz

    Der Verein fĂŒhrt den Namen "Stadtmarketing fĂŒr Wetter". Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden und fĂŒhrt dann den Zusatz "e.V.".

    Er hat seinen Sitz in Wetter (Ruhr).

  • § 2

    Zweck

    Zweck des Vereins ist die PrĂ€sentation des Standortes Wetter und die gezielte Imagepflege sowie die Verbesserung der AttraktivitĂ€t der Stadt Wetter (Ruhr) gegenĂŒber BĂŒrgern der Stadt Wetter (Ruhr), BĂŒrgern des Umlandes, ansĂ€ssigen sowie ansiedlungswilligen Unternehmen. Der Verein will hierzu durch ideelle, sachliche und/oder finanzielle UnterstĂŒtzung geeigneter Veranstaltungen im kulturellen, sportlichen, wirtschaftlichen, sozialen und/oder ökologischen Bereich beitragen. Der Verein kann auch sonstige zur Erreichung des Vereinszweckes geeignet erscheinende Maßnahmen durchfĂŒhren (z.B. Planungs- und Arbeitshilfen, Veröffentlichungen und Ă€hnliche Leistungen).

    Der Verein erzielt keinen Gewinn und fĂŒhrt keinen wirtschaftlichen GeschĂ€ftsbetrieb. Er ist selbstlos tĂ€tig.

    Eine Änderung des Vereinszweckes bedarf der Zustimmung von Ÿ der erschienenen bzw. vertretenen Mitglieder.

  • § 3

    Mittel

    Die finanziellen Mittel zur ErfĂŒllung des Zweckes des Vereins sollen insbesondere durch wiederkehrende Zuwendungen der Mitglieder des Vereins sowie durch Spenden, Stiftungen, letztwillige VerfĂŒgungen oder auf andere Weise aufgebracht werden. Diese Mittel dĂŒrfen nur fĂŒr den satzungsmĂ€ĂŸigen Zweck verwendet werden.

    Der Verein darf keine Personen durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhĂ€ltnismĂ€ĂŸig hohe VergĂŒtungen begĂŒnstigen. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendung aus Mitteln des Vereins, auch nicht bei ihrem Ausscheiden oder bei der Auflösung des Vereins.

  • § 4

    Mitgliedschaft

    Mitglieder können natĂŒrliche sowie juristische Personen des privaten oder öffentlichen Rechts sein. Der Beitritt erfolgt aufgrund eines schriftlichen Antrages an den Vorstand; die Mitgliedschaft beginnt mit der schriftlichen BetĂ€tigung durch den Vorstand. Der Vorstand kann einen Aufnahmeantrag zurĂŒckweisen. Im Falle des Einspruches des Antragstellers entscheidet die nĂ€chste Mitgliederversammlung endgĂŒltig.

    Jedes Mitglied hat die Pflicht, den Verein in seinen Bestrebungen zu unterstĂŒtzen und das Recht, an allen Mitgliederversammlungen und Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen. Jedes Mitglied ist ohne RĂŒcksicht auf die Höhe seines Beitrages bei Abstimmungen mit einer Stimme stimmberechtigt.

    Die Mitgliedschaft endet

    • mit dem Tod des Mitgliedes bzw. dem Erlöschen der juristischen Person,
    • durch schriftliche AustrittserklĂ€rung gerichtet an den Vorstand zum Ende des Kalenderjahres mit einer KĂŒndigungsfrist von drei Monaten,
    • mit der rechtskrĂ€ftigen Eröffnung des Konkursverfahrens ĂŒber das Vermögen des Mitgliedes,
    • mit dem Ausschluss aus dem Verein. Dieser kann von der Mitgliederversammlung aus wichtigem Grund mit einer Mehrheit von 2/3 der anwesenden bzw. vertretenen Mitglieder beschlossen werden. Das betroffene Mitglied ist persönlich zu hören.
  • § 5

    BeitrÀge

    Von den Mitgliedern werden jÀhrliche BeitrÀge gezahlt. Die Höhe der BeitrÀge legt die Mitgliederversammlung fest.

    Zahlungen werden erstmals einen Monat nach dem Datum der AufnahmebestĂ€tigung, im Übrigen im Januar eines jeden Jahres fĂ€llig. Zur Vereinfachung der KassengeschĂ€fte ist die Erhebung im Lastschrifteinzugsverfahren vorgesehen; andere Zahlungsweisen bedĂŒrfen der Zustimmung des Vorstandes. Der Vorstand kann MahngebĂŒhren festsetzen. Beim Erlöschen der Mitgliedschaft erfolgt keine BeitragsrĂŒckerstattung.

  • § 6

    Organe des Vereins

    Organe des Vereins sind

    • die Mitgliederversammlung,
    • der Vorstand,
    • der Arbeitskreis Stadtmarketing.
  • § 7

    Mitgliederversammlung

    Die Mitgliederversammlung ist jĂ€hrlich vom Vorstand unter Einhaltung einer Ladungsfrist von zwei Wochen unter BeifĂŒgung der Tagesordnung mittels einfachen Briefes an die letztbekannte Anschrift der Mitglieder einzuberufen. AntrĂ€ge sind schriftlich zu stellen und mĂŒssen eine Woche vor der Versammlung beim Vorstand eingegangen sein.

    Eine außerordentliche Sitzung der Mitgliederversammlung muss einberufen werden, wenn 1/3 der bei Beginn des laufenden GeschĂ€ftsjahres vorhandenen Mitglieder unter Angabe des Beratungsgegenstandes dies beantragt.

    Die Mitglieder mĂŒssen in der Mitliederversammlung entweder selbst, durch ihren gesetzlichen Vertreter oder durch einen mit privatschriftlicher Vollmacht versehenen BevollmĂ€chtigten vertreten sein. Ein Mitglied kann sich auch durch ein anderes Mitglied bzw. durch dessen Vertreter vertreten lassen; auch hierzu ist eine schriftliche Vollmacht erforderlich. Die Vertretung von mehr als zwei Mitgliedern ist ausgeschlossen.

    Die Mitgliederversammlung hat insbesondere folgenden Aufgaben:

    • Beschlussfassung ĂŒber SatzungsĂ€nderungen und Vereinsauflösung;
    • Wahl, Abberufung und Entlastung des Vorstandes;
    • Bestellung von KassenprĂŒfern;
    • Feststellung des Rechnungsergebnisses des Vorjahres sowie Genehmigung des vom Vorstand festgesetzten Haushaltsplanes fĂŒr das nĂ€chste GeschĂ€ftsjahr;
    • Beschlussfassung ĂŒber den Ausschluss eines Mitgliedes aus dem Verein;
    • Festsetzung der Höhe der BeitrĂ€ge;
    • Erteilung von Empfehlungen zur GeschĂ€ftsfĂŒhrung und zur Verteilung der finanziellen und sonstigen Mittel im Sinne des Vereinszweckes.

    BeschlĂŒsse werden, soweit nichts anderes bestimmt ist, mit einfacher Mehrheit der anwesenden oder vertretenen Mitglieder gefasst; bei Stimmengleichheit gilt der Antrag als abgelehnt; bei Wahlen entscheidet das Los.

    Über die Mitgliederversammlung ist eine Niederschrift zu fertigen, in welcher der wesentliche Verlauf und der Wortlaut der gefassten BeschlĂŒsse aufzunehmen sind; sie ist vom Versammlungsleiter und dem ProtokollfĂŒhrer zu unterzeichnen und sĂ€mtlichen Mitgliedern zu ĂŒbersenden.

    Der Hauptverwaltungsbeamte der Stadt Wetter (Ruhr) sowie der Sprecher des Arbeitskreises Stadtmarketing oder je eine von diesen beauftragte Person sind berechtigt, an der Mitgliederversammlung teilzunehmen.

  • § 8

    Vorstand

    Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, zwei Stellvertretern, dem GeschĂ€ftsfĂŒhrer/Schatzmeister. Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch den Vorsitzenden oder einen der Stellvertreter und eines Vorstandsmitgliedes vertreten. Der Vorstand fĂŒhrt die GeschĂ€fte ehrenamtlich.

    Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von zwei Jahren gewĂ€hlt. Allerdings erfolgt die erstmalige Wahl der zwei stellvertretenden Vorsitzenden nach der GrĂŒndung des Vereins nur fĂŒr eine einjĂ€hrige Amtszeit. Der Vorstand bleibt so lange im Amt, bis eine Neuwahl erfolgt. Wiederwahl ist zulĂ€ssig.

    Dem Vorstand obliegt die GeschĂ€ftsfĂŒhrung und die Verwaltung des Vereinsvermögens nach Maßgabe der Satzung, die BeschlĂŒsse der Mitgliederversammlung und der Richtlinien bzw. Empfehlungen des Arbeitskreises Stadtmarketing. Die Vergabe der satzungsgemĂ€ĂŸen Mittel hat der Vorstand im Benehmen mit dem Arbeitskreis Stadtmarketing vorzunehmen; der Arbeitskreis Stadtmarketing ist vor der Vergabe anzuhören. Zuwendungen, die der Verein von Mitgliedern oder Dritten neben oder anstelle von BeitrĂ€gen erhĂ€lt, hat der Vorstand nach den Weisungen des Zuwenders fĂŒr bestimmte Veranstaltungen und/oder Maßnahmen im Rahmen des Vereinszweckes zu verwenden.

    Der Vorsitzende leitet die Besprechungen des Vorstandes; er beruft den Vorstand ein, sobald und sooft dies erforderlich ist. Die Einladungen erfolgen schriftlich. Der Vorstand ist beschlussfĂ€hig, wenn mindestens drei Mitglieder anwesend sind. BeschlĂŒsse werden mit Stimmmehrheit der anwesenden Mitglieder gefasst, bei Stimmgleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden. Über eine Sitzung des Vorstands ist vom GeschĂ€ftsfĂŒhrer eine Niederschrift zu fertigen, in der der wesentliche Verlauf und der Wortlaut der gefassten BeschlĂŒsse enthalten sein mĂŒssen; sie ist bei einer folgenden Sitzung zu verlesen oder den Vorstandsmitgliedern in Abschrift zuzuleiten. Im Übrigen regelt der Vorstand seine GeschĂ€ftsordnung selbst.

    Sind in dringenden FĂ€llen Entscheidungen zu treffen, die der Mitgliederversammlung vorbehalten sind, und die nicht bis zu diesem Zeitpunkt aufgeschoben werden können, darf der Vorstand die entsprechenden BeschlĂŒsse fassen. Diese sind in der nĂ€chsten Mitgliederversammlung zur Billigung vorzulegen.

    Die Mitglieder des Vorstandes können jederzeit auf einer Mitgliederversammlung durch 2/3 Mehrheit der anwesenden bzw. vertretenen Mitglieder abberufen werden, sofern ein entsprechender Antrag rechtzeitig gestellt wird.

    Der Hauptverwaltungsbeamte der Stadt Wetter (Ruhr) sowie der Sprecher des Arbeitskreises Stadtmarketing oder je eine von diesen beauftragte Person ist berechtigt, an den Sitzungen des Vorstands teilzunehmen.

  • § 9

    Arbeitskreis Stadtmarketing

    Der Arbeitskreis Stadtmarketing hat die Aufgabe, den Vorstand zu beraten, zu unterstĂŒtzen und Förderungsmaßnahmen zu initiieren. Er legt die Richtlinien fest, in deren Rahmen der Vorstand ĂŒber die Mittel des Vereins entscheiden kann.

    Dem Arbeitskreis Stadtmarketing gehören fachlich qualifizierte Personen an, die nicht notwendig Mitglieder des Vereins sein mĂŒssen. Die Mitglieder des Arbeitskreises Stadtmarketing werden vom Vorstand fĂŒr jeweils zwei Jahre berufen; die wiederholte Berufung ist zulĂ€ssig. Die Berufung weiterer Mitglieder neben oder anstelle der erstmals berufenen nimmt der Vorstand nur auf Vorschlag des Arbeitskreises Stadtmarketing vor.

    Der Arbeitskreis Stadtmarketing wĂ€hlt aus seinen Reihen einen Sprecher, der den Arbeitskreis Stadtmarketing gegenĂŒber dem Vorstand und in der Mitgliederversammlung vertritt. Der Arbeitskreis Stadtmarketing tritt jĂ€hrlich mindestens zweimal zusammen. Auf Antrag eines Drittels der Mitglieder oder des Vorstands ist der Arbeitskreis Stadtmarketing binnen drei Wochen einzuberufen. Die Einladungen erfolgen schriftlich durch den GeschĂ€ftsfĂŒhrer des Vereins.

    Der Arbeitskreis Stadtmarketing fasst seine BeschlĂŒsse möglichst einstimmig, wenn Einstimmigkeit nicht zu erzielen ist, mit der Mehrheit der anwesenden Mitglieder. Über eine Sitzung des Arbeitskreises Stadtmarketing ist vom GeschĂ€ftsfĂŒhrer des Vereins eine Niederschrift zu fertigen, in der der wesentliche Verlauf und der Wortlaut der gefassten BeschlĂŒsse enthalten sein mĂŒssen; sie ist bei der folgenden Sitzung zu verlesen oder den Mitgliedern des Arbeitskreises Stadtmarketing und den Mitgliedern des Vorstands in Abschrift zuzuleiten. Im Übrigen regelt der Arbeitskreis Stadtmarketing seine GeschĂ€ftsfĂŒhrung selbst.

    Der Hauptverwaltungsbeamte der Stadt Wetter (Ruhr) oder eine von diesem beauftragt Person sowie die Mitglieder des Vorstands sind berechtigt, an den Sitzungen des Arbeitskreises Stadtmarketing teilzunehmen; sie haben auch das Recht zur Diskussion, aber kein Stimmrecht.

  • § 10

    KassenprĂŒfer

    Die Finanzwirtschaft des Vereins ist durch zwei KassenprĂŒfer, die von der Mitgliederversammlung fĂŒr zwei Jahre gewĂ€hlt werden, zu prĂŒfen. Die KassenprĂŒfer werden aus den Reihen der Mitgliederversammlung gewĂ€hlt. Das Protokoll der KassenprĂŒfer ist der Mitgliederversammlung bei ihrer jĂ€hrlichen Versammlung vorzulegen.

  • § 11

    Ehrenmitglieder (fördernde Mitglieder)

    Ehrenmitglieder (fördernde Mitglieder) können vom Vorstand auf Antrag eines Mitgliedes oder des Arbeitskreises Stadtmarketing wegen besonderer Verdienste zur Förderung des Vereinszweckes befristet oder auf Dauer ernannt werden; jede Ernennung ist von der nĂ€chsten Mitgliederversammlung zu bestĂ€tigen. Ehrenmitglieder (fördernde Mitglieder) zahlen keinen Beitrag; im Übrigen sind die Bestimmungen dieser Satzung auf die Ehrenmitglieder (fördernde Mitglieder) fĂŒr die Dauer der Mitgliedschaft anwendbar. Das NĂ€here regelt eine Ehrenordnung, die der Vorstand mit Zustimmung des Arbeitskreises Stadtmarketing erlĂ€sst.

  • § 12

    GeschÀftsjahr

    Das GeschÀftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr. Das erste GeschÀftsjahr beginnt mit der Feststellung der Satzung durch Beschluss und endet am darauf folgenden 31.12.

  • § 13

    SatzungsÀnderung und Auflösung des Vereins

    SatzungsĂ€nderungen sowie die Auflösung des Vereins dĂŒrfen nur in einer Mitgliederversammlung beschlossen werden. Der Beschluss bedarf der Mehrheit von Ÿ aller erschienenen bzw. vertretenen Vereinsmitglieder. Die SatzungsĂ€nderung oder Auflösung muss in der Einladung zur Mitgliederversammlung angekĂŒndigt werden.

    Bei der Auflösung oder Aufhebung des Vereins fĂ€llt das Vereinsvermögen an die Stadt Wetter (Ruhr), die es unmittelbar und ausschließlich zur Förderung gemeinnĂŒtziger Zwecke zu verwenden hat.

    Im Falle der Auflösung des Vereins sind die bisher im Amt befindlichen Vorstandsmitglieder die Liquidatoren, falls die Mitgliederversammlung nichts anderes beschließt.

  • Wetter (Ruhr), 5. Juli 1995