ABOUT "STADTMARKETING FÜR WETTER E.V." (ASSOCIATION FOR TOWN MARKETING OF WETTER)

Since 1995 the Association for Town Marketing of Wetter ("Stadtmarketing für Wetter e.V.") works for the presentation of the location Wetter and the systematic prestige advertising as well as for improving the attractiveness of the town of Wetter (Ruhr) for citizens of Wetter (Ruhr), citizens of the surrounding area as well as resident and interested companies. The association wants to contribute by ideological, material and / or financial support for appropriate events in cultural, sporting, economic, social and / or environmental fields. The association can also achieve these purposes by implementing appropriate procedures (eg. planning and guidance documents, publications and related services).

CONTACT INFO

District of Volmarstein

The following description is currently available in German only.

Volmarstein ist einer von 4 Stadtteilen von Wetter. Bis 1969 war der südlich der Ruhr liegende Ort eine eigenständige Gemeinde im Amt Volmarstein.

Der Stadtteil umfasst die beiden Gemarkungen 1347 Grundschöttel (7,99 km2) und 1349 Volmarstein (3,07 km2) mit einer Gesamtfläche von rund 11,06 km2. Volmarstein liegt im Südosten von Wetter und ist umgeben – von Norden ausgehend im Uhrzeigersinn – von der Gemarkung Herdecke, der Gemarkung Wetter (Stadtteil Alt-Wetter), den Hagener Gemarkungen Vorhalle und Westerbauer, den Gevelsberger Gemarkungen Berge und Silschede sowie den Wetteraner Gemarkungen Esborn und Wengern.

Den tiefsten Punkt im Stadtteil bildet mit etwa 81 m ü. NN Höhe (mittlerer Wasserstand) die Ruhr ganz im Norden der Gemarkung Volmarstein. Der höchste Punkt befindet sich im Bereich "Am Südhang" (266 m ü. NN) in der Gemarkung Grundschöttel an der Grenze zu Silschede.

Geschichtliches

Bereits 1047 wird Volmarstein in den Werdener Klosterakten erwähnt. Der Name des Ortes hat sich im Laufe der Jahrhunderte entwickelt; gemeint war die Höhe an der Volme. Die Freiheitsrechte erhielt der Ort 1342 und hatte seit dem 15. Jahrhundert ein Femegericht unter den Grafen von der Mark. Durch einen großen Brand wurde das Dorf Volmarstein und die Burg 1754 zerstört. Von der Burg blieben nur noch Trümmer übrig. Die Anwohner nutzten die Steine der Burg zum Wiederaufbau ihrer Häuser.

Am 19. Januar 1939 wurde Grundschöttel eingemeindet. Mit der kommunalen Gebietsreform wurde der Ennepe-Ruhr-Kreis am 1. Januar 1970 neu gegliedert. Die südlich der Ruhr gelegene Gemeinde Volmarstein kam zur Stadt Wetter.

Ferner wurden Esborn und Wengern eingegliedert, die zum Amtsbezirk Volmarstein gehört hatten. Im Jahre 1997 feierte die Gemeinde ihr 950-jähriges Bestehen.

11 subcategories

Picture gallery (113)

In the years 1819-2017, this picture gallery has been developed with impressions about District of Volmarstein. We cordially invite you to browse through this portfolio. Click on an image to enter the gallery mode. If you are an ambitious photographer, we would appreciate if you enrich this collection by providing your picture.